Themen

Arbeitsgruppe Demokratie und Rechtsstaat

RA Dr. iur. Dr. iur. h.c. Roberto Bernhard, Winterthur
RA Dr. iur. Ulrich Weiss, Winterthur
Dr. oec. publ. Hansrudolf Kübler, Wallisellen

Die Mitglieder den Neuen Helvetischen Gesellschaft Winterthur
publizieren regelmässig Studien zur aktuellen Themen.

Demokratie und Rechtsstaat in einem gegenseitigen
Spannungsfeld (>PDF)

(Winterthur, 1. Quartal 2017

Die Frage des Verbots der Koran-Verteilungsaktion „Lies!“ (>PDF)
(Winterthur, 1. Quartal 2017)

Was hat den Vorrang – Völkerrecht oder Landesrecht? (>PDF)
(Winterthur, 3. Quartal 2017)

Zum rechtsstaatlichen Umgang mit „Gefährdern“ (>PDF)
(Winterthur, 4. Quartal 2017)

12. Sept. 2018: 170 Jahre schweizerischer Bundesstaat (>PDF)
(Winterthur, Ende 2017)

 

Robert de Traz

Helvetismus

„Wir möchten, dass in allen Teilen der Schweiz junge Menschen sich in regionalen Kreisen zusammenfinden, um, sagen wir, freundschaftliche Gruppen zu bilden zum Studium vaterländischer Fragen“.  Dieser Satz stammt aus dem ursprünglichen Rundschreiben, welches zur Gründung der Neuen Helvetischen Gesellschaft am 1. Februar 1914 in Bern führte. Der Grundsatzerklärung ist ferner zu entnehmen: “Der Geist dieser Gesellschaft ist der einer freundschaftlichen Vereinigung, ausserhalb und über jeder Partei.“ (PDF des vollständigen Textes >>)
(Bild: Robert de Traz, PD)

 

Swiss Made Qualitätslabel

Materialismus

Beim Wahrnehmen materieller Interessen sei stets die nationale Gewissensfrage zu stellen, ob die Schweiz dabei keinen Schaden erleide: Diese Forderung hat die NHG immer wieder erhoben bis in die Gegenwart, die weniger das Vaterland als die Landschaft durch materialistisches Trachten bedroht sieht. (PDF des vollständigen Textes >>)

 

 

 

Stapferhaus Lenzburg

Nationale Fragen

Mit beeindruckender Aussicht auf das schweizerische Mittelland hat das Stapferhaus immer wieder als Ort der persönlichen Begegnung und geistigen Auseinandersetzung für nationale Fragen gedient, ganz im Sinne der NHG eine Werkstatt geboten. Nicht in Aktion und Grossveranstaltung, sondern durch Besinnung und Aussprache führt das Stapferhaus oft zusammen, was im politischen Leben des Landes auseinander vorbei oder gegeneinander tätig ist. (PDF des vollständigen Textes >>)
(Bild: Stapferhaus Lenzburg)



Neutralität

Die direkte Demokratie, der Föderalismus und die Neutralität sind Identität stiftende Wesensmerkmale der Schweiz. Im Jahre 2002 hat sich eine Arbeitsgruppe der NHG Winterthur diesem Thema angenommen und sich vertieft damit auseinandergesetzt. (PDF des vollständigen Textes >>)

Schlacht bei Marignano1515: Marignano und der heutige Disput um die Schweizer Neutralität

In den letzten Monaten fand die Neutralität in den Medien ein grosses Echo. War es  nur eine verwirrende Gegenwartsdiskussion? War Marignano das Ende der Schweizer Grossmachtpolitik und welches sind die Entwicklungslinien des Neutralitätsbegriffes. Diese und ähnliche Fragen beantwortet Roberto Bernhard. Es handelt sich um seine persönliche Meinung. Er ist Ehrenmitglied der NHG Winterthur und der Schweiz. (PDF >>)
 (Bild: Schlacht von Marignano)

Vor 75 Jahren: Wiederherstellung des Schweizer Selbstbehauptungswillens (PDF Rütli Rapport >>)

Rechtsstaat

Am 28. Februar 2016 sagte der Souverain mit 58,9% deutlich ja zum Schweizer Rechtsstaat und lehnte die Durchsetzungsinitiative ab.

Zur Unvereinbarkeit der Initiative mit dem Rechtsstaat (> Roberto Berhard PDF)

Medienmitteilung zur Durchsetzungsinitiative der NHG Schweiz vom 24. Januar 2016 (>PDF)