Veranstaltungen 

 

Öffentliche Veranstaltung 

Participation Gap
und Migrationshintergrund

Dienstag, 15. Juni 2021, 19 Uhr
Coalmine Café, Volkarthaus, Turnerstr. 1, 8400 Winterthur (oder Zoom)*

Personen mit Migrationshintergrund beteiligen sich signifikant weniger politisch als Einheimische. Wieso? Empirische Befunde aus der Schweiz belegen, dass dieser Beteiligungsgraben etwa im Wahlverhalten nur zum Teil mit individuellen Erklärungsfaktoren wie politischer Sozialisierung oder Ressourcen, etwa in Form von Bildung, erklärt werden kann. Forschungsresultate aus den USA verweisen darüber hinaus auf die Bedeutung des politischen Kontexts. So kann die Integrationspolitik oder der Gebrauch der direkten Demokratie den Beteiligungsgraben zwischen Einheimischen und WählerInnen mit Migrationshintergrund in US-Bundestaaten verkleinern oder aber auch vergrössern.

Referat von Anita Manatschal, Assistenz-professorin am Swiss Forum for Migration an der Universität Neuenburg. >Einladung als PDF

* Noch ist offen, ob der Anlass physisch oder via Zoom stattfindet. Nähere Angaben dazu sobald verfügbar an dieser Stelle

 *  *  *  *  * 

 

Öffentliche Veranstaltung 

Partizipation und Migration
Zwei Beispiele aus Winterthur

Dienstag 29. Juni 2021, 19.00 Uhr
Coalmine Café, Volkarthaus, Turnerstr. 1, 8400 Winterthur (oder Zoom)

Politische Partizipation ist mehr als Abstimmen und Wählen. Politische Partizipation im Sinne von Citoyenneté bedeutet Teilhabe an einer Gesellschaft. Was bedeutet das für Migranten und Migrantinnen in Winterthur? Anhand der beiden Beispiele «Paradise Töss. Ein Stadtteil macht gemeinsame Sache» und dem NHG-Projekt «Demokratie & Migration in Winterthur» werden die Möglichkeiten der politischen Partizipation ausgelotet, unabhängig von der Staatsbürgerschaft.

Referat von Monika Imhof, Projektleiterin und Inhaberin von Imhof Projekte & Beratungen. >Einladung als PDF

* Noch ist offen, ob der Anlass physisch oder via Zoom stattfindet. Nähere Angaben dazu sobald verfügbar an dieser Stelle

  *  *  *  *  *

 1. Halbjahresprogramm 2021 zum Download (>PDF

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jahresthema 2021:
Partizpation und Demokratie

(Weiterführung des Jahresthemas 2020)

Hintergründe, Denkanstösse und
Argumente zu aktuellen
politischen
und gesellschaftlichen Themen.
 
Die Neue Helvetische Gesellschaft ist eine überparteiliche staatsbürgerliche Vereinigung. Sie versteht sich als unabhängiges Informations- und Gesprächsforum zu Fragen, die sich unserem Land heute und in Zukunft stellen.
Mit kostenlosen Vorträgen und Podiumsdiskussionen will sie zu einer unvoreingenommenen, sachlichen Meinungsbildung beitragen.
 
Die Anlässe werden aus Kollekten, Mitgliederbeiträgen und Spenden (PC 84-495-6) bestritten; der Vorstand arbeitet ehrenamtlich. Werden Sie Mitglied bei der NHG Winterthur!
Die Mitgliederbeiträge betragen pro Jahr:
CHF 60 (Einzelmitglieder),
CHF 90 (Ehepaare),
CHF 10 (Studierende)
 
Die Ansprechpersonen der NHG:
 
Präsidentin
Katharina Teuscher
19779praesidium513510192@1309031798nhg-winterthur.ch9980

Neue Helvetische Gesellschaft Winterthur
8400 Winterthur